3. Oberbayerischer Kreativtag an der GS Windach

Schön war's

Über 100 interessierte FachkollegInnen aus den Bereichen Sport, Technik, Wirtschaft, Kunst, Musik, Gestaltung und Soziales aus allen Schularten ließen es sich an einem unterrichtsfreien Samstag kurz vor Schuljahresende nicht nehmen sich noch einmal fortzubilden. Kulinarisch bestens versorgt und musikalisch beschwingt eingestimmt von Andrè Steiner mit seiner Drehorgel startete die mittlerweile zur Tradition gewordene Veranstaltung. Die beiden Fachgruppenleiter Sabine Benedikt (FL Ernährung und Gestaltung) und Stefan Karmann (FL musisch/technisch) bedankten sich bei vielen ehrenamtlichen Helfern und durften neben den Hausherren Bürgermeister Richard Michel und Schulleiter Erich Bachmaier auch die beiden Leiter der Landesfachgruppen Gertrud Nigg-Klee und Dimitri Telent begrüßen.

Ltd. Regierungsschuldirektorin Karin Reichelmeier, die offizielle die Regierung von Oberbayern vertrat, verfolgte aufmerksam die von Helga Gotthart (2. Bezirksvorsitzende im Oberbayern) moderierte Diskussionsrunde zu drängenden Fragen im Fachunterricht. Möglichkeiten wie die derzeit akute personelle Unterversorgung im Bereich der Fachlehrkräfte kompensiert werden könnten oder welche Anreize die Attraktivität des Berufes steigern würden, kamen unter Einbeziehung des Publikums durchaus kritisch zur Sprache. Befristete Notmaßnahmen wie der Einsatz von sog. „Ein-Fach-Fachlehrern“ und/oder Crashkurse für den fachfremden Einsatz zur Entlastung der voll ausgebildeten und derzeit im Dienst befindlichen Fachlehrkräfte wurden ebenso überlegt.

Bevor es dann in die erste Workshop-Runde ging wurde Gaby Mayer, Mitglied der Fachgruppe aus dem Bereich der Förderschulen und tragende Säule bei der Organisation verschiedenster Fortbildungsveranstaltungen, in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet. Nur sehr schweren Herzens und mit großem Dank lassen wir sie gehen. Mit den Worten „schön war’s“ ging mit unserer Gaby ein treuer Engel von der aktiven Bühne ab.

Im praktischen Teil des Tages konnten in zwei Schienen Schalen und Blüten aus Papiergarn hergestellt, veganes Leder verarbeitet, spezielle Glasurtechniken ausprobiert und Iris Folding erprobt werden. Erklärvideos, Kooperationsspiele, Lapbooks, Methodenkoffer, digitale Unterrichtshilfen und Impulse zum stressfreien Unterricht in großen Gruppen fanden ebenso großen Anklang wie Trommeln und das gemeinsame Erproben von Kooperationsspielen.

Viel Lob und nur positive Rückmeldungen gab’s am Ende eines heißen Sommertages mündlich und auf der eigens vorbereiteten Feedbackwand. "Super“- „Weiter so“ - „kompetente Referenten und attraktive Themen“ - „Danke für die tollen Denkanstöße“ - lassen auf eine Neuauflage im kommenden Herbst hoffen.

Am: 06.08.2019